Gefälligkeitsberichte gewünscht?

Eslarn aktuell Politik aktuell

Wundern muß es nicht, was uns gestern Abend jemand leider noch etwas undetailliert per email berichtete. So soll jemand in Eslarn anlässlich einer vorangegangenen kritischen Berichterstattung zu Ortsgeschehnissen bei den – einem? – Gemeindeoberen so in Ungnade gefallen sein, dass diese die berichterstattende Person nicht nur für ein aktuelles Ereignis von der Gästeliste gestrichen, sondern gleich noch die Chefredaktion einer Regionalzeitung gebeten haben soll diese Person nicht für diese aktuelle Berichterstattung einzusetzen.

Im Grund genommen ist dies nicht neu, denn unsere Redaktion wird in der Marktgemeinde Eslarn nicht als solche anerkannt, und erhält auch nach über neun Jahren Berichterstattung aus den öffentlichen Teilen der Gemeinderatssitzungen keine, anderen PressevertreterInnen zugänglich gemachten Informationen. Man wünscht eben politisch – möglicherweise in der gesamten Region – eine „gefällige Presseberichterstattung“.

Wir bleiben für Sie „am Ball“, denn gerade dieses Thema ist für uns besonders interessant. Sind uns solche Dinge in den letzten Jahren bereits mehrfach zugetragen worden.