Wilburgstetten testet Elektro-Nutzfahrzeuge – Pressemitteilung der N-ERGIE AG

Energie Gesellschaft Information Informative Miscellaneous Pressemitteilungen Wirtschaft

Foto © N-ERGIE
Bildunterschrift: Edith Stumpf, Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Mönchsroth, bei der Übergabe des elektrischen Transporters an Michael Sommer, Vorsitzender der VG Wilburgstetten, mit Mitarbeitern der beteiligten Bauhöfe.


Wilburgstetten testet Elektro-Nutzfahrzeuge
N-ERGIE stellt Verwaltungsgemeinschaft Renault Kangoo Z.E. zur Verfügung

Die Bauhöfe der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Wilburgstetten testeten insgesamt drei Wochen lang Nutzfahrzeuge der N-ERGIE. Die Besonderheit: Der Renault Kangoo Z.E. fährt rein elektrisch. Die VG testete sowohl den Kipper, als auch den Kastenwagen.

Begonnen hatte die Marktgemeinde Weiltingen, vertreten durch Bürgermeister Christoph Schmidt mit dem Kipper, gefolgt von der Gemeinde Mönchsroth mit dem Kastenwagen sowie der Gemeinde Wilburgstetten, die ebenfalls den Kastenwagen testete.

Nach den ersten Testfahrten ist Bürgermeister Michael Sommer, Vorsitzender der VG Wilburgstetten, beeindruckt. „Bei uns hier in der Verwaltungsgemeinschaft spielen Umwelt- und Klimaschutz eine große Rolle. Umso mehr freue ich mich, dass unsere Bauhöfe die elektrischen Nutzfahrzeuge der N-ERGIE testen dürfen. Mir ist positiv aufgefallen, dass sich der Renault Kangoo Z.E. sehr gut fährt und problemlos laden lässt.“

„Als regionaler Energieversorger wollen wir die Elektromobilität deutlich voranbringen und den Klimaschutz stärken. Es ist uns ein großes Anliegen, Kommunen mit dem Verleih die Möglichkeit zu geben, Elektromobilität unter individuellen Bedingungen und in der direkten Praxis einzusetzen“, sagt Markus Prokopczuk, Betreuer für kommunale Kunden bei der                        N-ERGIE.

Informationen zum Fahrzeug

Der Renault Kangoo Z.E. hat eine elektrische Reichweite von bis zu 230 Kilometern gemäß WLTP; in der Ausführung als Kipper ist die Reichweite aufgrund des Gewichts und der Zuladung geringer. Das E-Fahrzeug weist eine Batteriegröße von rund 33 Kilowattstunden auf und kann mit rund 600 Kilogramm beladen werden.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Die N-ERGIE ist Treiber einer regionalen und ganzheitlichen Energiewende. Deshalb ist die Förderung der klimaschonenden Elektromobilität fest in der Konzernstrategie der N-ERGIE verankert. Ihren eigenen Fuhrpark stellt die N-ERGIE sukzessive auf Elektrofahrzeuge um. Derzeit setzt sie bereits über 140 Elektroautos für Dienstfahrten ein.

[18. November 2021 um 11:28]