Spezialflugzeug überprüft das Nürnberger Fernwärmenetz – Pressemitteilung

Energie Informative Miscellaneous News Orte und Regionen Pressemitteilungen Verbraucherschutz Wirtschaft

Foto © SCANDAT
Bildunterschrift: Mit einer speziell ausgerüsteten Cessna 208 Caravan wird das Nürnberger Fernwärmenetz überflogen.


Infrarot-Aufnahmen aus der Luft
Spezialflugzeug überprüft das Nürnberger Fernwärmenetz
Geräuschbelästigungen möglich

Am Samstag- und Sonntagabend (12. und 13. Februar) ist im Nürnberger Stadtgebiet ein speziell ausgerüstetes Propellerflugzeug vom Typ Cessna 208 Caravan im Auftrag der N-ERGIE Netz GmbH unterwegs.

Jeweils ab etwa 20 Uhr überfliegt das durchführende Unternehmen für mehrere Stunden das Nürnberger Fernwärmenetz. Aus einer Flughöhe von einem Kilometer werden insgesamt rund 300 Kilometer Leitungen überprüft. Dabei kommt eine besondere Infrarot-Aufnahmetechnik zum Einsatz, deren Bilder Aufschlüsse über Zustand und Dämmeigenschaften des Fernwärmenetzes sowie eventuelle Betriebsstörungen erlauben.

Flüge nur in den Nachtstunden möglich

Die Flüge dürfen nur in den Nachtstunden durchgeführt werden, um den regulären Flugverkehr nicht zu stören. Bei Dunkelheit und wenig Verkehrsaufkommen werden zudem unerwünschte Einflüsse auf die Messungen ausgeschlossen.

Die genaue Dauer der Flüge hängt von den Witterungsbedingungen ab und lässt sich daher nicht genau vorhersagen. Voraussetzung für die Überprüfung aus der Luft: Es muss trocken und relativ kalt sein.

N-ERGIE Netz GmbH bittet um Verständnis

Die Flüge sind angemeldet und mit der Deutschen Flugsicherung abgestimmt. Sollte sich das Wetter anders als prognostiziert entwickeln und eine Befliegung nicht möglich machen, können die Flüge kurzfristig verlegt werden.

Die N-ERGIE Netz GmbH bittet für eventuell entstehende Geräuschbelästigungen um Verständnis.

Thermal-Befliegung für die Versorgungssicherheit

Thermal-Befliegungen dienen der Versorgungssicherheit. Dabei erfassen die eingesetzten Wärmebildkameras die Infrarotstrahlung und setzen Temperaturen in Farben um. In Nürnberg fand die erste Befliegung des Fernwärmenetzes 2017 statt.

[11. Februar 2022 um 12:06]