pexels-riccardo-bertolo

Trinkwasser: Ein Gut zum Wertschätzen – Weltwassertag 2022 – Pressemitteilung N-ERGIE AG

Environment Gesellschaft Gesundheit - HealthCare Information Informative News Orte und Regionen Pressemitteilungen Verbraucherschutz Wirtschaft

Weltwassertag 2022
Trinkwasser: Ein Gut zum Wertschätzen

Am 22. März ist der Internationale Tag des Wassers. Dieser steht 2022 unter dem Motto „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“. Damit wollen die Vereinten Nationen die Bedeutung des Grundwassers herausstellen und im Bewusstsein der Menschen verankern.

Für die N-ERGIE Aktiengesellschaft, den Wasserversorger der Stadt Nürnberg, steht der Wert des Wassers außer Frage. Wasser ist das Lebensmittel Nummer eins, Grundlage allen Lebens. Deshalb investiert die N-ERGIE stetig in die Versorgungs-Infrastruktur, wirtschaftet nachhaltig mit der Ressource Wasser und setzt auf strenge Kontrollen – aus Wertschätzung für das Gut Wasser.

Nachhaltige Bewirtschaftung

Das Nürnberger Trinkwasser stammt aus fünf voneinander unabhängigen Gewinnungsgebieten: Ranna, Erlenstegen/Eichelberg, Ursprung, Krämersweiher und – über den Zweckverband Wasserversorgung Fränkischer Wirtschaftsraum (WFW) – Genderkingen. Insbesondere die Gebiete Genderkingen und Ranna verfügen über sehr große Wasservorräte, so dass auch künftig die Versorgung mit Trinkwasser sichergestellt ist.

Die N-ERGIE wirtschaftet nachhaltig und nutzt beispielsweise in Ranna nur das natürlich zufließende Quellwasser, ohne zusätzlich Wasser abzupumpen. Auch beim Trinkwasserschutz betreibt die N-ERGIE eine Politik der Nachhaltigkeit: Im Bereich der Brunnen werden die Flächen nur extensiv bewirtschaftet, um den Eintrag von Schadstoffen zu minimieren und das Niederschlagswasser über humusreiche Bodenschichten bestmöglich zu filtern. Mit 19.200 Hektar haben die von der N-ERGIE betreuten Wasserschutzgebiete eine größere Fläche als das Stadtgebiet Nürnberg.

Strenge Kontrollen

Trinkwasser zählt zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln. Täglich nehmen die Mitarbeiter der N-ERGIE Proben an Messstellen im Wassereinzugsgebiet, aus Brunnen, Quellen, Wasserwerken, Fernleitungen, Hochbehältern und dem Verteilungsnetz. Diese werden im Wasserlabor chemisch und bakteriologisch analysiert – und zwar über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Die N-ERGIE untersucht das Wasser jedes Jahr auf über 30.000 Parameter.

Eine nachhaltige Wasserschutzpolitik und strenge Kontrollen sichern die hohe Qualität des Nürnberger Trinkwassers. Wer Trinkwasser nutzt, vermeidet lange Transportwege und Plastik – ein Beitrag zum Klimaschutz.

Wertschätzung von klein auf vermitteln

Die Wertschätzung für die Ressource Wasser möchte die N-ERGIE nicht nur vorleben, sondern auch vermitteln. Daher spielt das Thema auch in der Schulinformation des Unternehmens eine große Rolle. Hier wurde letztes Jahr eine neue Art der Vermittlung mit ins Portfolio aufgenommen: Das Online-Wasser-Spiel „hallo-wasserwissen“. In dem Spiel dreht sich alles rund um das nasse Element: Vom Wasserschutz und der Wasseraufbereitung, über die Aggregatzustände des Wassers und den Wasserkreislauf, bis hin zu einem nachhaltigen Umgang mit der Ressource. Die WebApp ist voll und ganz darauf ausgerichtet, den Schüler*innen die Wichtigkeit der begrenzten Ressource Wasser spielerisch näher zu bringen. Sie kann als Unterrichtsergänzung, als Hausaufgabe oder einfach zur Wissensvermittlung eingesetzt werden. Abrufbar ist sie unter www.hallo-wasserwissen.de.

Passend zur WebApp gibt es übrigens passendes Unterrichtsmaterial: https://www.n-ergie.de/n-ergie/schulinformation/unterrichtsmaterial.

Hintergrund: Weltwassertag

Der Weltwassertag wurde 1992 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um die Bedeutung der Ressource Wasser als Schlüsselfaktor für die Entwicklung einer Gesellschaft und für die Gesundheit der Menschen deutlich zu machen. Seit 1993 findet er jährlich am 22. März statt.

[21. März 2022 um 12:30]