pexels-anna-nekrashevich-6802049

N-ERGIE hebt Preise für das öffentliche Laden leicht an – Pressemitteilung der N-ERGIE AG

Energie Environment Gesellschaft Information Informative Miscellaneous News Pressemitteilungen Verbraucherschutz Wirtschaft

N-ERGIE hebt Preise für das öffentliche Laden leicht an
Neue Services für E-Mobilisten

Zum 01. April passt die N-ERGIE Aktiengesellschaft die Preise für das Laden von Elektroautos an ihren Ladesäulen an. Die Preise steigen je nach Tarif im Durchschnitt um rund zehn Prozent. Auch nach dieser Anpassung bietet die N-ERGIE im Marktvergleich attraktive Preise an. So haben zuletzt zahlreiche Fahrstromanbieter ihre Preise infolge gestiegener Beschaffungskosten teils deutlich stärker angehoben.

Im regulären Tarif laden nun E-Mobilisten an den Ladesäulen der N-ERGIE für 42 Cent pro Kilowattstunde. Kund*innen der N-ERGIE haben einen Preisvorteil: Sie laden zu 36 Cent pro Kilowattstunde – und zwar an allen rund 850 Ladestationen im Ladeverbund+. Das „Ad-hoc Laden“ ohne Registrierung in der App des Ladeverbund+ kostet 46 Cent pro Kilowattstunde. Weitere Informationen gibt es unter: www.n-ergie.de/unterwegs-laden

Ladekarte und deutschlandweites Laden

Der Ladeverbund+ hat sein Produktportfolio erweitert: Nutzer*innen der App des Ladeverbund+ können über diese ihre Ladekarte bestellen. Damit können Ladevorgänge noch komfortabler gestartet werden.
Darüber hinaus können ab Anfang April Kund*innen der N-ERGIE mit der App des Ladeverbund+ an rund 50.000 Ladesäulen deutschlandweit einheitlich zu Vorteilskonditionen ihr Elektrofahrzeug laden. Sie laden zu 47 Cent pro Kilowattstunde (AC) und für 60 Cent pro Kilowattstunde (DC).
Zudem vergrößert die N-ERGIE stetig ihr Angebot an öffentlichen Lademöglichkeiten. Aktuell betreibt die N-ERGIE knapp 400 Ladesäulen. Dieses Jahr wird die N-ERGIE rund 100 weitere Ladesäulen in Betrieb nehmen.

Einheitliche Technik und günstige Konditionen im Ladeverbund+

Der Ladeverbund+ ist eine Kooperation von bereits über 65 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern, die gemeinsam an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Region arbeiten. Alle rund 850 Ladesäulen, die seine Mitglieder hier vereinen, sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet: Seit Juli 2020 können sie über die App „Ladeverbund+“ freigeschaltet werden. Diese steht im Google Play Store sowie im App Store von Apple kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladesäulen und weitere Informationen zum Zugangssystem sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Die N-ERGIE ist Treiber einer regionalen und ganzheitlichen Energiewende. Deshalb ist die Förderung der klimaschonenden Elektromobilität fest in der Konzernstrategie der N-ERGIE verankert. Ihren eigenen Fuhrpark stellt die N-ERGIE sukzessive auf Elektrofahrzeuge um. Derzeit setzt sie bereits rund 150 Elektroautos für Dienstfahrten ein.

[24. März 2022 um 10:40]