pexels-analogicus-5395766

Neue Strommasten an der A9 bei Allersberg – Pressemitteilung der N-ERGIE Netz GmbH

Energie Environment Information Informative Miscellaneous News Orte und Regionen Pressemitteilungen Wirtschaft

Neue Strommasten an der A9 bei Allersberg – Pressemitteilung der N-ERGIE Netz GmbH

Neue Strommasten an der A9 bei Allersberg
Stromversorgung durchgehend gewährleistet

An der Autobahn A9 bei Allersberg erneuert die N-ERGIE Netz GmbH aktuell fünf Strommasten, die zu ihrer Hochspannungsleitung (110 Kilovolt) zwischen den Umspannwerken Allersberg und Kinding gehören. Ein Schutzgerüst über der A9 sichert die Fahrbahn während der Arbeiten ab.

Die fünf bestehenden Strommasten westlich und östlich der A9 entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik und können nicht mehr wirtschaftlich saniert werden.

Vorbereitende Maßnahmen in vollem Gange

Die Leiterseile wurden für den bevorstehenden Austausch auf provisorische Masten umgehängt. Die alten Strommasten werden momentan zurückgebaut und abtransportiert.

Im Anschluss wird das bestehende Fundament ausgegraben und durch ein neues Fundament ersetzt. Auf diesem befestigen die Arbeiter*innen den neuen Mast. Sobald der neue Mast inklusive der Traversen steht, werden die Leiterseile übernommen.

Stromversorgung bleibt gewährleistet

Während der Arbeiten ist die betroffene Hochspannungsleitung zeitweise spannungslos. Die N-ERGIE Netz GmbH sorgt durch Umschaltmaßnahmen dafür, dass die Stromversorgung der Anwohner*innen durchgehend gewährleistet ist.

Investition für hohe Versorgungssicherheit

Investitionen wie diese tragen dazu bei, dass die Versorgungsqualität im Stromnetz der N-ERGIE Netz GmbH auf einem sehr hohen Niveau liegt. Durchschnittlich sieben Minuten mussten die Menschen im Netzgebiet aufgrund ungeplanter Ereignisse 2020 ohne Strom auskommen – rund vier Minuten weniger als im Bundesdurchschnitt.

Das Stromnetz der N-ERGIE Netz GmbH umfasst Hoch-, Mittel- und Niederspannungsleitungen und ist rund 28.000 Kilometer lang. Es erstreckt sich vom Würzburger Umland im Norden bis Eichstätt im Süden, sowie von Weikersheim im Westen bis nach Sulzbach-Rosenberg im Osten.

Vielen Dank für Ihre Berichterstattung.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

[8. April 2022 um 13:35]