pexels-kateryna-babaieva-3181187

Arbeiten am Fernwärmenetz in den Nürnberger Stadtteilen Gostenhof, Rosenau, Kleinweidenmühle, Lorenz und St. Johannis – Pressemitteilung

Energie Environment Information Informative Miscellaneous News Orte und Regionen Pressemitteilungen Verbraucherschutz Wirtschaft

Arbeiten am Fernwärmenetz in den Nürnberger Stadtteilen Gostenhof, Rosenau, Kleinweidenmühle, Lorenz und St. Johannis
Temperatur in den Wärmespeichern bitte höher setzen

Arbeiten am Fernwärmenetz in den Nürnberger Stadtteilen Gostenhof, Rosenau, Kleinweidenmühle, Lorenz und St. Johannis
Temperatur in den Wärmespeichern bitte höher setzenAm Donnerstag, 2. Juni 2022 muss die N-ERGIE Netz GmbH am Fernwärmenetz in der Reutersbrunnenstraße und in der Langen Zeile dringend erforderliche Arbeiten durchführen. Aus diesem Grund wird die Fernwärmeversorgung am Donnerstag ab 20:00 Uhr in den folgenden Straßen abgestellt:

• Adam-Kraft-Straße
• Bärenschanzstraße
• Bielingplatz
• Bielingstraße
• Bleichstraße
• Bucher Straße
• Burgschmietstraße
• Campestraße
• Deutschherrnstraße
• Frommannstraße
• Großweidenmühlstraße
• Hallerstraße
• Himpfelhofstraße
• Hochstraße
• Hufelandstraße
• Jagdstraße
• Johannisstraße
• Kaspar-Hauser-Platz
• Kirchenweg
• Kleinweidenmühle
• Kontumazgarten
• Kressenstraße
• Lange Zeile
• Leuchsstraße
• Lindengasse
• Mittlere Kreuzgasse
• Moltkestraße
• Neutorgraben
• Obere Kreuzgasse
• Obere Turnstraße
• Praterstraße
• Reutersbrunnenstraße
• Riesenschritt
• Rieterstraße
• Roonstraße
• Roritzerstraße
• Rückertstraße
• Sandrartstraße
• Solgerstraße
• Spittlertorgraben
• St.-Johannis-Mühlgasse
• Untere Kreuzgasse
• Untere Turnstraße
• Waltherstraße
• Westtor
• Westtorgraben
• Westtormauer
• Wielandstraße
• Willstraße

Die Arbeiten werden etwa neun Stunden dauern. Voraussichtlich am Freitagmorgen ab 05:00 Uhr wird die N-ERGIE Netz GmbH das Fernwärmenetz wieder mit heißem Wasser befüllen und die Kund*innen mit Fernwärme versorgen können.

Um noch über einen Wärmepuffer zu verfügen, werden die von der Abschaltung betroffenen Kund*innen gebeten, ihre Warmwasserspeicher etwa vier Stunden vor der Abschaltung auf die maximale Temperatur einzustellen.

Die N-ERGIE Netz GmbH bittet alle Kund*innen um Verständnis für diese unumgängliche Maßnahme.