Oberpfalz – Infrastruktur: Bahnhof Weiden – Definitiv kein vorgezogener barrierefreier Ausbau!

Creative Tips Environment Gesellschaft Information Informative Inspiration Miscellaneous News News & Politics ÖPNV Orte und Regionen Politik aktuell Presseinformationen Pressemitteilungen Verbraucherschutz Wirtschaft

Zum Artikel

„Barrierefreier Bahnhof in Weiden rückt in die Ferne“ Oberpfalzecho.de v. 10.06.2022)

haben wir ein eigenes Update, direkt aus dem Bundesverkehrsministerium:

„Das BMDV steht weiterhin dazu, die Maßnahmen zu bündeln. Denn auch bei einer Entkopplung beider Vorhaben wäre trotzdem ein Baurechtsverfahren und die Einhaltung der einschlägigen Regelwerke erforderlich. Der Planungs- und Genehmigungsprozess würde zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen. Im Ergebnis bestünde bei einem vorgezogenen barrierefreien Ausbau der Verkehrsstation Weiden die konkrete Gefahr, dass aufgrund nachfolgender Planungsergebnisse für die Elektrifizierung der Strecke Hof – Regensburg Änderungen an den gerade neu fertiggestellten Bahnsteigen notwendig werden könnten, bis hin zu einem Rückbau. Bereits getätigte Investitionen wären verloren, zusätzliche müssten erbracht werden. Hinzu kommt, dass mit einer entkoppelten Realisierung einhergehende Eingriffe in den Zugverkehr z.B. durch Gleissperrungen erheblich größer wären als bei einer kapazitätsschonenden Bündelung der Vorhaben.“ [20.06.2022]

Dies leuchtet auch ein, denn eine Dauerbaustelle will und mag sich niemand in Weiden vorstellen. Andererseits können wir uns aufgrund eigener Archivrecherche durchaus vorstellen, dass man in Weiden/ Opf. gerne mal diesen ominösen (scheinbar bisher nicht vollends gesichteten) Doppelbunker unter dem Bahnhofsgelände „beseitigt“ haben will, ohne dass Bundesstellen zu viel Einblick erhalten.