Eslarn – Bauwesen: Sichert sich da jemand gerade den Goodwill von Straßenbauunternehmen?

Environment Eslarn aktuell Gesellschaft Information Miscellaneous News Orte und Regionen Politik aktuell Verbraucherschutz Wirtschaft

Die Brennerstrasse ist mittlerweile so weit vom Kanal her saniert (siehe Bild oben, links), dass über diese einfach der Abbruchschutt der ehem. Feuerwehrhallen abtransportiert werden könnte. Stattdessen aber läuft der Abtransport seit letztem Donnerstag fast ausschliesslich über die Ludwig-Müller-Strasse, und die Poststrasse. Dort – bis Ende 2019 neu saniert mit wie der erste Bürgermeister in der letzten Bürgerversammlung bemerkte „teurem Pflaster“ (Bild oben, links)

Hier fehlt es also entweder bei der Auftraggeberin, deren Ausführenden oder Auftragnehmenden wieder mal an der notwendigen Fachkompetenz, nachhaltig und umweltschonend zu arbeiten.

Ganz abgesehen davon, dass gerade im Bereich „Tillyplatz – Ludwig-Müller-Strasse – Heubachgasse“ mitunter viele ältere, in der Bewegung eingeschränkte Personen unterwegs sind, da sich hier das AWO-Tagespflegezentrum und das Wohn- und Pflegeheim „Haus am Tillyplatz“ befinden.

Sind wir die Einzigen, die sich hier Sorgen machen? Toll, dann geht es diesen Einrichtungsbetreiber:innen inkl. Marktgemeinde Eslarn nicht um die Menschen, sondern nur darum aus diesen älteren Leute wirklich „das Letzte rauszuholen“?