Eslarn – kommunal: Es sollen damals KEINE **8 Mio. Euro bei der Kläranlage investiert worden sein!? Update!

Environment Eslarn aktuell Gesellschaft Information Informative Miscellaneous News News & Politics Orte und Regionen Presseinformationen Verbraucherschutz Wirtschaft

Update (unten)

Nun, wann haben wir obiges Bild gemacht, was zeigt es und wieviel kosteten diese damit nachweislichen Baumassnahmen bei/ an/ in der Eslarner Kläranlage, wenn nicht ca. **8 Mio. Euro?

Da sind wir jetzt ein wenig im Rätseln, denn eine sehr Gemeinde nahe Person teilte uns heute früh mit, dass wir mit unseren diesbzgl. Vermutungen falsch liegen. Wir „erinnern“ aber aus unserem Archiv, dass zeitgleich auch der sog. „Kiesweg“ ausgebaut worden war.  Wissen Sie als unsere Leser:innen mehr? Dann bitten wir um Information. Danke!

Faktum ist, dass damals dort gebaut wurde. Denn die der Kläranlage vorgelagerten Bauten stammen erstmals aus dieser Zeit, und auch in der Anlage selbst wurde etwas saniert. Es müssen keine acht Millionen Euro verwendet worden sein. Dennoch stellt sich die Frage, wenn dort damals schon Baumassnahmen größeren Ausmasses stattfanden, warum man nicht gleich an einen Neubau dachte.

Sollten diese damals wohl doch erheblichen Baumassnahmen zusammen mit einer technischen Ertüchtigung der Kläranlage um Probenentnahme und Computerausrüstung wirklich viel weniger gekostet haben, wäre es angesichts der nun mindestens zu investierenden ca. **6 Mio. Euro für einen Neubau nicht doch geboten gewesen, gleich damals einen Neubau in Angriff zu nehmen?? Fragen über Fragen, die wir klären möchten!

Nicht, um hier jemanden „vorzuführen“, sondern um aufzuzeigen wie vielfältig Interesse von Ortsbürger:innen aber auch von Dritten ausserhalb in einer Kommune „wirken“, und Prioritäten immer auch einen Kompromiss darstellen. Die/ Der Bürgermeister einer Kommune können niemals alleine etwas entscheiden. Es ist immer das Gremium, der sog. „Gemeinderat“, in Vertretung der Bürger:innen.

Update (12.08.2022, 12:05 h): Danke für die erste Rückmeldung! Richtig, es war die Zeit da die Marktgemeinde Eslarn mit Karl Ebenhöh erstmals einen offiziellen Klärwärter (mit grundlegender technischer Ausbildung) erhielt. Dieser brauchte einen Arbeitsplatz (Büro, Aufenthaltsraum etc.), weshalb diese Neubauten geschaffen wurden.

UPDATE (12.08.2022,16.30 h):

Wir müssen die Dinge auch immer wieder erst zusammen suchen. Aber hier ein Regionalzeitungsbericht vom April 2022, mit einer „erhellenden“ Drohnenaufnahme. Alles, was auf diesem Bild in der oberen Bildhälfte an Gebäuden und Einrichtungen steht war 2003/4 zzgl. der Grundkanalisation neu geschaffen worden. Warum hatte man nicht gleich diesen Tropfkörperbau und diesen Absenkbottich ebenfalls neu erstellt, bzw. neuwertsaniert? Man müsste jetzt keine neue Kläranlage bauen. Über  die damaligen Gesamtkosten schweigt sich die Marktgemeinde Eslarn aus.