Mehrwertsteuersenkung: N-ERGIE gibt Entlastungen an Kund*innen weiter – Pressemitteilung

Energie Environment Gesellschaft Information Informative News Pressemitteilungen Wirtschaft

N-ERGIE gibt Entlastungen an Kund*innen weiter
Mehrwertsteuer sinkt für Erdgas und Fernwärme auf 7 Prozent

Um die stark angestiegenen Energiekosten abzufedern, hat die Bundesregierung die Absenkung der Mehrwertsteuer beschlossen: Rückwirkend zum 1. Oktober 2022 sinkt die Mehrwertsteuer auf Erdgas und Fernwärme von 19 auf 7 Prozent.

Die N-ERGIE gibt diese bis März 2024 befristete Entlastung selbstverständlich in vollem Umfang an alle ihre Privat- und Geschäftskund*innen weiter.

Deutliche Ersparnis für Erdgas- und Fernwärme-Kund*innen

Kund*innen der N-ERGIE müssen sich um nichts kümmern. Die N-ERGIE stellt automatisch auf den reduzierten Mehrwertsteuersatz um. Er wird auf der nächsten Abrechnung ausgewiesen. Die Abschläge bleiben unverändert.

Ausgehend von den aktuell gültigen Preisen ergeben sich für Kund*innen der N-ERGIE deutliche Ersparnisse. Ein Musterhaushaushalt, der pro Jahr 18.000 Kilowattstunden (kWh) Erdgas verbraucht, spart jährlich rund 184 Euro. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 12.000 kWh Fernwärme wird um rund 190 Euro entlastet.

„Preisbremse“ weiterhin in Diskussion

Weitere staatliche Unterstützung in Form einer Energiepreisbremse wurde durch die Bundesregierung in Aussicht gestellt. Wie diese genau ausgestaltet werden soll, ist aktuell noch in der Diskussion.

Die N-ERGIE begrüßt, dass der Vorschlag der eingesetzten Expertenkommission nicht nur Erdgas, sondern auch den Bereich Fernwärme berücksichtigt. Sobald alle offenen Fragen geklärt sind und die angekündigten Schritte rechtskräftig werden, wird die N-ERGIE selbstverständlich auch diese Entlastungen vollständig an ihre Kund*innen weitergeben.