Kultur – aktuell: Deutschlandpremiere von „Schweigend steht der Wald“ auch in Weiden – Nur Eslarn’s Torfhäusl bleibt unbenannt!

Eslarn aktuell Gesellschaft Information Informative LifeStyle Miscellaneous News Orte und Regionen Unterhaltung Veranstaltungen Verbraucherschutz Wirtschaft

Was ist denn da jetzt los? Nun gab es also doch in Weiden/ Opf. eine Deutschlandpremiere des ersten Thrillers über die Oberpfalz. Sogar prominente Filmcrew-Mitglieder waren vor Ort. Nur bei den Locations des Films scheint man nun etwas sehr zu schummeln. Denn einerseits vereinnahmt nun Waldmünchen im Landkreis Schwandorf diesen Thriller als „Waldmünchen-Krimi“ andererseits – so im aktuellen Regionalzeitungsbericht aus Weiden – wird Flossenbürg als Location genannt, während Innen- wie auch Außendreh’s in der zur Marktgemeinde Eslarn gehörenden Einöde „Torfhäusl“ unbenannt bleiben.

Angst, dass jemand auf die Idee kommen und beim „Torfhäusl“ grabend wirklich was aus der Zeit vor über 70 Jahren suchen könnte? Sie wissen doch, dass Mitte der 1940er Jahre in der Gegend ein paar zigtausend sog. „Kriegsgefangener“ nahezu ins Nichts verschwunden waren. Mutmasslich davon die Meisten aus der heutigen offiziellen Ukraine. Damals in Diensten der russischen Armee.